Ingenieurkammer-Bau NRW: Zahl der Hochschulabsolventen im Bauingenieurwesen liegt deutlich unter Bedarf

Die Ingenieurkammer-Bau NRW warnt vor einem Nachwuchsmangel bei den Bauingenieuren. Die Zahl der Hochschulabsolventen in dieser Fachrichtung reiche nicht mehr aus, um den jährlichen Bedarf an freien Stellen zu decken, erklärte die Kammer mit Verweis auf eine Statistik des Hauptverbandes der Deutschen Bauindustrie.

„Gerade mit Blick auf den aktuellen Bauboom und die anstehende Erneuerung der Verkehrsinfrastruktur ist diese Entwicklung besorgniserregend“, sagte der Präsident der Ingenieurkammer-Bau NRW, Dr.-Ing. Heinrich Bökamp, im Vorfeld der Bau-Messe DEUBAUKOM in Essen (15.-18. Januar 2014). So gab es laut der Statistik im Jahr 2012 knapp 2.800 Hochschulabsolventen im Bereich Bauingenieurwesen in Deutschland. Um den Bedarf zu decken, hätten es nach Angaben des Hauptverbandes aber etwa 4.500 Absolventen sein müssen.    

Die Lücke zwischen Hochschulabgängern und Bedarf klafft bereits seit etlichen Jahren auseinander. So hatte es laut der Statistik des Hauptverbandes 2010 nur knapp 2000 Absolventen im Bauingenieurwesen gegeben. In den Jahren 2008 und 2006 waren es rund 2.800 beziehungsweise knapp 3.100 gewesen. „In vielen Ingenieurbüros steht in den kommenden 10 bis 15 Jahren ein größerer Generationenwechsel an, weil viele Mitarbeiter die Altersgrenze erreichen“, erklärte Bökamp. Deshalb sei es dringend geboten, dieser Entwicklung jetzt entgegenzusteuern.

Angesichts der guten Jobperspektiven in den Ingenieurberufen sollten die Schulen nach Ansicht von Bökamp das Angebot an Fächern aus den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik – den sogenannten MINT-Fächern - ausbauen und schon frühzeitig die entsprechenden Talente und das Wissen bei den Schülern fördern. Der Kammer-Präsident verwies in diesem Zusammenhang auf eine Kooperation, die die Kammer seit mehreren Jahren erfolgreich mit dem Josef-Albers-Gymnasium in Bottrop betreibt: Seit dem Schuljahr 2008/09 wird für den Wahlpflichtbereich der Sekundarstufe I das Fach „Ingenieurunterricht“ angeboten.

Im Rahmen der DEUBAUKOM in Essen präsentiert sich die IK-Bau NRW in der Halle 3 an dem Stand 150. Die Kammer feiert 2014 ihr 20-jähriges Bestehen mit 14 Aktionen. So stehen unter anderem ein Projekt-Wettbewerb für Mitglieder, eine internationale Brandschutz-Tagung und eine Ausstellung zu Dächern auf dem Programm.