Exklusives Treffen der ID.-Mitglieder

Dipl.-Ing. Sven Kersten referierte anschaulich das Thema EnEV.

Das Unperfekthaus - ein spannender Kreativort.

IK-Bau-Vorstandsmitglied Jörg Friemel (r.) stand für Fragen zur Verfügung.

On top - die ID.-Mitglieder entdecken den Dachgarten als Treffpunkt.

Traditionell trafen sich die Mitglieder der IK-Bau Studenten-Initiative im November. Diesmal war der Ort ungewöhnlich gewählt – das Unperfekthaus in Essen. Ein Ort, der für Ungewöhnliches und junges Denken, für Kreativität und Offenheit steht. Damit hatte der Ort auch Symbolkraft für die Veranstaltung. 

„Berufsorientierung – mal anders“ lautete der Titel der Veranstaltung 2015: „Infrastruktur – Wer bezahlt eigentlich die Straßen“ und „Erneuerbare Energien als Zukunftsperspektive“ waren die Themen. Christoph Spieker, Referent für Politik bei der Ingenieurkammer-Bau NRW, erläuterte den angehenden Ingenieuren die (politischen) Zusammenhänge zwischen Mittelzuweisung des Bundes und der Sinnhaftigkeit vorausschauender Planung, um die notwendigen Finanzen zum Bau von Infrastrukturen zu erreichen. Dipl.-Ing. Sven Kersten ließ die Studierenden hinter die „Kulissen“ der EnEV blicken und machte die heutige Bedeutung einer qualifizierten Energieplanung, die nicht zuletzt Voraussetzung für den Erhalt von Fördermitteln ist, deutlich. 

Die regen Diskussionen und vielen Fragen nach den Vorträgen - beim gemeinsamen Mittagessen und beim Rundgang durch die Kreativszene im Unperfekthaus – zeigten, dass die Mischung aus Fachlichkeit und (berufs-)politischer Information von großem Wert für den Ingenieurnachwuchs ist. Mit Jörg Friemel, Georg Wiemann und Axel Springsfeld waren Mitglieder des IK-Bau-Vorstandes und des Ausschusses Öffentlichkeitsarbeit als qualifizierte Ansprechpartner vor Ort.

Mit einer Einladung zum nächsten Termin für den Ingenieurnachwuchs am 15.1.2016 im Rahmen der DeubauKom schloss Dipl.-Ing. Georg Wiemann, Vorsitzender des Ausschusses Öffentlichkeitsarbeit, die Veranstaltung. Das Thema im Januar lautet: „Was die Welt im Innersten zusammenhält – Ingenieure, Baumeister der Zukunft.“