Schlaun-Wettbewerb 2016/2017

Der 6. Schlaun-Ideenwettbewerb für Bauingenieure und Architekten sowie Stadt- und Landschaftsplaner widmet sich in diesem Jahr dem Thema "Aachen- Nord 2030". 

Aachen Nord ist ein vielfältiger heterogener Stadtteil. In Aachens Norden brummte einst die Wirtschaft. Das Plangebiet umfasst ca. 220 ha und liegt im nord-östlichen Teil des Stadtbezirks Aachen-Mitte. Es grenzt unmittelbar an die Aachener Innenstadt, das Ostviertel sowie den Stadtbezirk Aachen-Haaren.

 Das Plangebiet weist  folgende Merkmale auf:
- Aachen-Nord ist mit Europaplatz und Blücherplatz ein wichtiges Tor  zur Innenstadt
- zwischen der Jülicher Straße und dem Grünen Weg liegen große Industrieareale [aufgegeben und zum Teil noch genutzt] mit Zentis, Bombardier/Talbot, altem Schlachthof, Krantz, Garbe-Lahrmeyer, Gewerbegebiet Grüner Weg
- stillgelegter Nordbahnhof mit den angrenzenden, zum Teil rückgebauten Gleisanlagen
- vielfältige Wohntradition , Gründerzeitviertel, Werkswohnungsbau, Nachkriegsbebauung
- Einrichtungen von Kunst und Kultur wie z. B. Ludwig-Forum, Musikschule, Das- Da-Theater.

Im Fokus steht die Umnutzung der genannten Bereiche in urbanes Wohnen.

Zum Ablauf: Anmeldeschluss ist Montag, der 06. Februar 2017, Abgabe der Wettbewerbsbeiträge bis Freitag, 17. März 2017. Die Jury-Sitzung findet am Donnerstag/Freitag, 6./7. April 2017 in Aachen statt. 

Dr.-Ing. Heinrich Bökamp, Präsident der Ingeneiurkammer-bau NRW, ist Mitglied des Preisgerichts.

 

Weitere Infos hier