Programm aller anerkannten Seminare

Kostensteigerungen und Terminüberschreitungen bei Bauprojekten werden heftig diskutiert. Ausgangspunkt sind oft fehlerhafte Leistungsbeschreibungen. Fehler werden allerdings wohl nie ganz vermeidbar sein. Das Seminar fragt nach der Risikoverteilung und den vertraglichen Möglichkeiten zu ihrer Beeinflussung, auch unter Berücksichtigung der Vergaberechtsreform 2016. Spekuliert ein Bieter um öffentliche Aufträge mit erkannten Beschreibungsfehlern, muss nachgefragt werden: Welche Folgen hat das eine oder andere? Welche Rolle spielt das öffentliche Vergaberecht und wo liegen die Unterschiede zum gewerblichen Geschäft nicht-öffentlicher Bauvertrags­partner? Neueste Urteile des BGH und der Oberlandesgerichte sind Grundlage für die Darstellung und Lösung zahlreicher praktischer ­Probleme rund um Mehrkosten, Bauzeit, Zahlung und Leistungs­verweigerung aufgrund von Problemen, die auf die Leistungsbeschreibung zurückgehen. Die Teilnehmer werden mit den rechtlichen Fallstricken der Angebotsbearbeitung und der LV-Gestaltung vertraut gemacht und an die Grundsätze der späteren Vertragsauslegung nach Zuschlag und die Nachtragsbearbeitung herangeführt.

Seminar-Nr.: 41957
Termin/e: 28.11.2017
Ort: 90443 Nürnberg
Zeiteinheiten: 8,00 ZE (á 45 Minuten)

Das Seminar ist anerkannt gemäß FuWO für: Beratende Ingenieure, Ingenieure, öffentl. best. u. vereid. Sachverständige in diesem Sachgebiet, Bauvorlageberechtigung

 

Bildungsträger
id Verlags GmbH IBR-Seminare Frau Koden Harrlachweg 4 68163 Mannheim
Kontakt:
0621 / 12 03 21 8
Internet: www.ibr-online.de/IBR-Seminare

Falls Sie sich für dieses Seminar anmelden möchten setzen Sie sich bitte mit dem Bildungsträger dieses Seminars in Verbindung.

zurück zur Übersicht