Programm aller anerkannten Seminare

Wie „tickt“ eine Bank als Auftraggeber für ein Beleihungswertgutachten? Wann ist der Beleihungswert wirklich der Marktwert abzüglich eines Abschlags? Was gehört im Unterschied zum Marktwertgutachten in das Beleihungswertgutachten? Diese und andere Fragen sind Gegenstand dieses Tagesseminars. Seit dem Inkrafttreten der BelWertV (Beleihungswertermittlungsverordnung) liegt eine übergreifende Regelung zur Beleihungswertermittlung von Immobilien vor. Diese wird pra-xisnah und systematisch erläutert. Den Teilnehmern wird aufgezeigt, dass die Beleihungswertermittlung über die Bewertung eines Grundstücks mit einem Bauwerk hinausgeht. Sie erwerben anhand von Beispielen die erforderlichen Kenntnisse, um anschließend Be-leihungswertgutachten verstehen oder eigene Beleihungswertgutachten erstellen zu kön-nen. Außerdem erhalten sie einen Einblick in die „andere Denkweise der Bank“, in die Anforde-rungen an ein Beleihungswertgutachten, aber auch in die zu betrachtenden Chancen und Risiken der Liegenschaft und der Beleihung durch die Bank. Das vermittelte Wissen versetzt die Teilnehmer in die Lage, die BelWertV zu verstehen und anzuwenden.

Seminar-Nr.: 37770
Termin/e: 22.11.2017
Ort: 90403 Nürnberg
Zeiteinheiten: 8,00 ZE (á 45 Minuten)

Das Seminar ist anerkannt gemäß FuWO für: Beratende Ingenieure, Ingenieure, öffentl. best. u. vereid. Sachverständige in diesem Sachgebiet, Öffentlich bestellter Vermessungsingenieur

 

Bildungsträger
IfKb GmbH Geschäftsführer Roland Halang Gröbziger Straße 14 a 06406 Bernburg (Saale)
Kontakt:
03471/316333
Internet: www.ifkb.de
E-Mail: sachverstaendigenwesen@ifkb.de

Falls Sie sich für dieses Seminar anmelden möchten setzen Sie sich bitte mit dem Bildungsträger dieses Seminars in Verbindung.

zurück zur Übersicht