Sie befinden sich hier: Startseite > Presse > Aktuelles

Infrastruktur: Was brauchen unsere Städte? Ingenieurkammer-Bau NRW tagt in der Messe Essen

NRW ist auf gut ausgebaute Straßen und Schienen angewiesen. Von der aktuellen Instandssetzungsoffensive von Bund und Land profitieren bislang vor allem die Bundesverkehrswege und Landesstraßen. Wo aber bleiben die Kommunen? Dieser Frage geht die Ingenieurkammer-Bau NRW am Mittwoch, 10. Januar 2018 im Rahmen Tagung „Infrastruktur als Zukunftsaufgabe – was brauchen unsere Städte?“ in der Messe Essen nach. Interessierte sind herzlich eingeladen, dabei zu sein, der Eintritt ist kostenfrei.

Zu Gast sind unter anderem Hilmar von Lojewski, Beigeordneter des Deutschen Städtetages und des Städtetages Nordrhein-Westfalen für Stadtentwicklung, Bauen, Wohnen und Verkehr, Holger Klingebiel vom Ingenieurbüro Achten und Jansen GmbH aus Aachen sowie Dr. Ing. Andreas Bach von Schüßler-Plan Ingenieurgesellschaft mbH aus Düsseldorf. Volker Wente, NRW-Geschäftsführer des Verbands Deutscher Verkehrsunternehmen, beleuchtet abschließend Entwicklungstrends und Bedürfnisse der kommunalen Verkehrsinfrastruktur. 

Die Veranstaltung beginnt um 10.30 Uhr im Saal Rheinland, CC Süd der Messe Essen, Messeplatz 1 (früher Norbertstraße 2), 45131 Essen. Um eine Anmeldung per E-Mail über anmeldung@ikbaunrw.de wird gebeten. Mit der Teilnahme an der Tagung ist auch der kostenfreie Eintritt zu den vom 10. bis 12. Januar 2018 stattfindenden Messen „infratech“, „acqua alta“, „construct it“ und „Industrial Building“ verbunden. Der Messestand der Ingenieurkammer-Bau NRW ist in Halle 3, Stand 3E54 zu finden.

Presseinfo zum Download