Ingenieur: Dipl.-Ing. Ernst A. Kleinschmidt, Dorsten | Fotograf: Dipl.-Ing. Ernst A. Kleinschmidt
Objekt: Dreistieliger Holzmast als Antennenträger 

Ingenieur: Dipl.-Ing. Thomas Eberhardt, Tecklenburg | Fotograf: Dipl.-Ing. Thomas Eberhardt
Objekt: Geh- und Radwegbrücke über die Vechte 

Ingenieur: Architekturbüro Thieken GmbH, Dorsten | Fotograf: Christopher Naujoks
Objekt: Krankenhaus der kurzen Wege 

Ingenieur: Dipl.-Ing. Martin Pöss, Hürth | Fotograf: RWE Power AG, Köln
Objekt: Sauerstoffanreicherung von Sümpfungswässern mittels Ringkolbenventil-Tauchkanalbelüftung

Ingenieur: Dipl.-Ing. Siegmar Biedebach, Dortmund | Fotograf: Dipl.-Ing. Christoph Wienkötter
Objekt: Schwellenersatzträgerverfahren beim Neubau einer Eisenbahnüberführung 

Ingenieur: Dipl.-Ing. (FH) Florian Roth, Much | Fotograf: Dipl.-Ing. Florian Roth, IB Osterhammel GmbH
Objekt: Sanierung der Entwässerungsanlage der Wiehltalbrücke, RiStWag-Abscheider und Wirbelfallschacht 

Ingenieur: Dipl.-Ing. Michael Löffler, Oberhausen | Fotograf: Dipl.-Ing. Michael Löffler
Objekt: Erlebnisaufzug Burg Altena

Ingenieur: Dipl.-Ing. Jens Wixmerten-Nowak, Düsseldorf | Fotograf: Carpus+Partner AG, Jörg Stanzick
Objekt: Neubau Carpus Werkstatt 

Ingenieur: Dipl.-Ing. Jens Wixmerten-Nowak, Düsseldorf | Fotograf: Carpus+Partner AG, Jörg Stanzick
Objekt: Neubau Carpus Werkstatt 

Ingenieur: Prof. Dr.-Ing. Dr.-Ing. E.h. mult. Wilfried B. Krätzig, Bochum | Fotograf: Krätzig & Partner GmbH
Objekt: Solare Aufwindkraftwerke 

Ingenieur: Dipl.-Ing. Thomas Kempen, Aachen | Fotograf: Kempen Krause Ingenieure
Objekt: Barrierefreiheit innovativ nachweisen! 

Ingenieur: Dipl.-Ing. Peter Moik, Düsseldorf | Fotograf: Büro StadtLandBahn
Objekt: Ideenwerkstatt Fortsetzung Betuwe-Linie 

 
 

Ingenieur: Dipl.-Ing. Ernst A. Kleinschmidt, Dorsten | Fotograf: Dipl.-Ing. Ernst A. Kleinschmidt
Objekt: Dreistieliger Holzmast als Antennenträger 

1

Ingenieur: Dipl.-Ing. Thomas Eberhardt, Tecklenburg | Fotograf: Dipl.-Ing. Thomas Eberhardt
Objekt: Geh- und Radwegbrücke über die Vechte 

2

Ingenieur: Architekturbüro Thieken GmbH, Dorsten | Fotograf: Christopher Naujoks
Objekt: Krankenhaus der kurzen Wege 

3

Ingenieur: Dipl.-Ing. Martin Pöss, Hürth | Fotograf: RWE Power AG, Köln
Objekt: Sauerstoffanreicherung von Sümpfungswässern mittels Ringkolbenventil-Tauchkanalbelüftung

4

Ingenieur: Dipl.-Ing. Siegmar Biedebach, Dortmund | Fotograf: Dipl.-Ing. Christoph Wienkötter
Objekt: Schwellenersatzträgerverfahren beim Neubau einer Eisenbahnüberführung 

5

Ingenieur: Dipl.-Ing. (FH) Florian Roth, Much | Fotograf: Dipl.-Ing. Florian Roth, IB Osterhammel GmbH
Objekt: Sanierung der Entwässerungsanlage der Wiehltalbrücke, RiStWag-Abscheider und Wirbelfallschacht 

6

Ingenieur: Dipl.-Ing. Michael Löffler, Oberhausen | Fotograf: Dipl.-Ing. Michael Löffler
Objekt: Erlebnisaufzug Burg Altena

7

Ingenieur: Dipl.-Ing. Jens Wixmerten-Nowak, Düsseldorf | Fotograf: Carpus+Partner AG, Jörg Stanzick
Objekt: Neubau Carpus Werkstatt 

8

Ingenieur: Dipl.-Ing. Jens Wixmerten-Nowak, Düsseldorf | Fotograf: Carpus+Partner AG, Jörg Stanzick
Objekt: Neubau Carpus Werkstatt 

9

Ingenieur: Prof. Dr.-Ing. Dr.-Ing. E.h. mult. Wilfried B. Krätzig, Bochum | Fotograf: Krätzig & Partner GmbH
Objekt: Solare Aufwindkraftwerke 

10

Ingenieur: Dipl.-Ing. Thomas Kempen, Aachen | Fotograf: Kempen Krause Ingenieure
Objekt: Barrierefreiheit innovativ nachweisen! 

11

Ingenieur: Dipl.-Ing. Peter Moik, Düsseldorf | Fotograf: Büro StadtLandBahn
Objekt: Ideenwerkstatt Fortsetzung Betuwe-Linie 

12
 

Stellenbörse

A: Ingenieurin/Ingenieur als technische Sachbearbeiterin / technischer Sachbearbeiter

Vom: 2018-08-09 bis 2018-09-05

Ansprechpartner: Herr Goer, Fachdzernat (Tel. 0211/ 475 - 2321) und Herr Schmitt, Bewerbungsfragen (Tel. -2273)

Wir suchen zum 01.10.2018

eine Ingenieurin als technische Sachbearbeiterin/ einen Ingenieur als technischer Sachbearbeiter für die Städtebauförderung im Dezernat 35.

ÜBER UNS
Der Regierungsbezirk Düsseldorf ist mit rund 5,2 Millionen Einwohnern bei einer Fläche von 5.300 km² der dichtest besiedelte und einwohnerstärkste in Deutschland. In diesem besonderen Umfeld nimmt die Bezirksregierung Düsseldorf seit über 200 Jahren als staatliche Mittelbehörde und all-gemeine Vertretung der Landesregierung im Bezirk Aufgaben fast aller Landesministerien wahr.
Dabei ist das Dezernat 35 insbesondere für die Förderung im Bereich des Städtebaus und der Denkmalpflege zuständig. Grundlage und Voraussetzung für die Städtebauförderung ist die Integrierte Stadtentwicklung, welche den zentralen strategischen und ressortübergreifenden Ansatz für die nordrhein-westfälische Städtepolitik bildet.
Weitere Informationen über die Bezirksregierung Düsseldorf und das Dezernat 35 entnehmen Sie bitte unserem Internetangebot.

IHRE AUFGABEN
- Beratung und Begleitung der Kommunen bei der Aufstellung Integrierter Stadtentwick-lungskonzepte als Grundlage für eine städtebauliche Erneuerung eines Gebiets sowie für die Förderung von Maßnahmen der Stadterneuerung
- Bewertung der Integrierten Handlungskonzepte und der darin gebündelten Einzelmaßnah-men
- Beurteilung von Förderanträgen für das Städtebauförderprogramm
- Prüfung und Bewertung der entwurfstechnischen Qualitäten sowie der Kosten und Finan-zierung der Maßnahmen während der Umsetzung und nach Abschluss des Stadtentwick-lungsprogramms

IHR PROFIL

fachlich
- abgeschlossenes Studium als Diplom-Ingenieurin/ Diplom-Ingenieur (FH) oder Bachelorab-schluss der Fachrichtung Städtebau, Architektur, Landschaftsarchitektur oder einer vergleichbaren Fachrichtung

wünschenswert
- Kenntnisse oder erste Erfahrungen aus dem Bereich Architektur, Landschaftsarchitektur und/ oder Städtebau, Stadtplanung
- Kenntnisse der einschlägigen fachtechnischen Regelwerke sowie des BauGB (v. a. Zwei-tes Kapitel Besonderes Städtebaurecht)
- Kenntnisse öffentlich-rechtlicher Vorschriften, die zur Ausübung der Tätigkeit angewandt werden (z. B. VOB, HOAI, Haushalts-, Zuwendungs-, Verwaltungsrecht)
- sicherer Umgang mit der gängigen Standardsoftware zur Textverarbeitung, Tabellenkalku-lation und Kommunikation (MS-Office)

persönlich
- Teamfähigkeit, Einsatzbereitschaft und Kooperationsfähigkeit
- sicheres Auftreten, Durchsetzungsvermögen und Verhandlungsgeschick
- Fähigkeit, Arbeitsergebnisse in Wort und Schrift überzeugend darzustellen und zu vertreten
- Bereitschaft zur Weiterbildung
- Bereitschaft zu Dienstreisen

WIR BIETEN
- ein vielfältiges und chancengerechtes Arbeitsumfeld
- Unterstützung bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie
- Flexible Arbeitszeitmodelle
- Teamarbeit
- Arbeitsplatzsicherheit
- umfangreiches Weiterbildungsangebot
- Angebote im Rahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements

KONDITIONEN
Die Stelle ist in Vollzeit und unbefristet zu besetzen. Die Eingruppierung erfolgt in Abhängigkeit von den persönlichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 10 – 12 des Tarifvertrags der Länder (TV-L). Bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen ist auch eine spätere Übernahme in das Beamtenverhältnis bis zur Besoldungsgruppe A 12 möglich.

ALLGEMEINES
Das Land Nordrhein-Westfalen fördert die berufliche Zukunft von Frauen. Bewerbungen von Frauen werden daher besonders begrüßt. In Bereichen, in denen Frauen noch unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerberin / Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Bewerbungen geeigneter Schwerbehinderter und Gleichgestellter im Sinne des § 2 Absatz 3 des Sozialgesetzbuches IX sind erwünscht. Die Ausschreibung wendet sich ausdrücklich auch an Menschen mit Migrationshintergrund. Eine Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.


Bewerbungen an:
Ihre schriftliche Bewerbung richten Sie bitte bevorzugt per E-Mail bis zum 05.09.2018 unter Angabe des Betreffs „Dezernat 35 – Städtebauförderung“ an die E-Mailadresse: bewerbungen@brd.nrw.de

Hinweise:
zur Bewerbung das Anschreiben und sämtliche Anlagen sind im pdf-Format beizufügen; es können nur Bewerbungen mit vollständigen Nachweisen (Lebenslauf, Zeugnisse, Berufsausbildung, Arbeitszeugnisse, Beurteilungen, relevante Fortbildungsmaßnahmen, Lizenzen usw.) berücksichtigt werden; es können nur Bewerbungen berücksichtigt werden, denen eine unterschriebene datenschutzrechtliche Einwilligung beigefügt ist (ein entsprechendes Formular erhalten Sie mit der Eingangsbestätigung); Ihre Bewerbung sollte eine Telefonnummer enthalten, unter der Sie auch kurzfristig zu erreichen sind.

zum Datenschutz
sofern Sie nicht eine der nachfolgenden Optionen nutzen, wird Ihre Bewerbung per einfacher E-Mail übermittelt (keine end-to-end Verschlüsselung) und Sie erhalten auf gleichem Wege Rückantworten; alternativ besteht die Möglichkeit, uns Ihre Bewerbung per De-Mail zukommen zulassen. Bitte nutzen Sie dann die folgende E-Mail-Adresse: poststelle@brd-nrw.de-mail.de. Die Größe der übertragenen De-Mail inklusive Dateianhänge ist auf ein Datenvolumen von maximal 10 MB beschränkt. Weiteres dazu finden Sie auf unserer Homepage unter Zugangseröffnung De-Mail; verschlüsselte E-Mails senden Sie bitte an: poststelle@brd.sec.nrw.de. Informieren Sie sich in diesem Fall bitte auf unserer Homepage über das weitere Vorgehen; mit der Zusendung Ihrer Bewerbungsunterlagen erteilen Sie Ihre Zustimmung zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten zur Durchführung des Bewerbungsverfahrens. Bezüglich des Umgangs mit Ihren personenbezogenen Daten im Bewerbungsverfahren wird auf die entsprechenden Regelungen verwiesen, die Sie hier einsehen können.

zurück zur Übersicht

SERVICE

Hier finden Sie uns
twitter rss facebook youtube 
Ingenieurkammer-Bau 
Nordrhein-Westfalen

facebook_like

> Ingenieursuche
in der Mitgliederdatenbank

> Stellenbörse
der IK-Bau NRW

> Praktikumsbörse
der IK-Bau NRW

> Meine IK-Bau
Personalisierte Serviceleistungen

> thema
Magazin zu spannenden Themen

ING
> Kein Ding ohne ING.
Produkte zur Kampagne

kammer
> Werden Sie Mitglied

seminarprogramm
> Seminarprogramm

Aktuelle Termine und Angebote der Ingenieurakademie West

Seminarprogramm

Seminarprogramm 2018
> Fachtagungen
mehr Informationen...

Baukunstarchiv
Baukunst NRW
VFIB
vorankommen NRW
Logo
Verband freier Berufe NRW
 

Ingenieurakademie West e.V.
Fortbildungswerk der Ingenieurkammer-Bau NRW

Zollhof 2 | 40221 Düsseldorf | Tel 0211/13067-126 | FAX 0211/13067-156 | akademie@ikbaunrw.de