Ingenieur: Dipl.-Ing. Jens Wixmerten-Nowak, Düsseldorf | Fotograf: Carpus+Partner AG, Jörg Stanzick
Objekt: Neubau Carpus Werkstatt 

Ingenieur: Dipl.-Ing. Michael Löffler, Oberhausen | Fotograf: Dipl.-Ing. Michael Löffler
Objekt: Erlebnisaufzug Burg Altena

Ingenieur: Prof. Dr.-Ing. Dr.-Ing. E.h. mult. Wilfried B. Krätzig, Bochum | Fotograf: Krätzig & Partner GmbH
Objekt: Solare Aufwindkraftwerke 

Ingenieur: Dipl.-Ing. (FH) Florian Roth, Much | Fotograf: Dipl.-Ing. Florian Roth, IB Osterhammel GmbH
Objekt: Sanierung der Entwässerungsanlage der Wiehltalbrücke, RiStWag-Abscheider und Wirbelfallschacht 

Ingenieur: Dipl.-Ing. Siegmar Biedebach, Dortmund | Fotograf: Dipl.-Ing. Christoph Wienkötter
Objekt: Schwellenersatzträgerverfahren beim Neubau einer Eisenbahnüberführung 

Ingenieur: Architekturbüro Thieken GmbH, Dorsten | Fotograf: Christopher Naujoks
Objekt: Krankenhaus der kurzen Wege 

Ingenieur: Dipl.-Ing. Jens Wixmerten-Nowak, Düsseldorf | Fotograf: Carpus+Partner AG, Jörg Stanzick
Objekt: Neubau Carpus Werkstatt 

Ingenieur: Dipl.-Ing. Thomas Kempen, Aachen | Fotograf: Kempen Krause Ingenieure
Objekt: Barrierefreiheit innovativ nachweisen! 

Ingenieur: Dipl.-Ing. Thomas Eberhardt, Tecklenburg | Fotograf: Dipl.-Ing. Thomas Eberhardt
Objekt: Geh- und Radwegbrücke über die Vechte 

Ingenieur: Dipl.-Ing. Peter Moik, Düsseldorf | Fotograf: Büro StadtLandBahn
Objekt: Ideenwerkstatt Fortsetzung Betuwe-Linie 

Ingenieur: Dipl.-Ing. Ernst A. Kleinschmidt, Dorsten | Fotograf: Dipl.-Ing. Ernst A. Kleinschmidt
Objekt: Dreistieliger Holzmast als Antennenträger 

Ingenieur: Dipl.-Ing. Martin Pöss, Hürth | Fotograf: RWE Power AG, Köln
Objekt: Sauerstoffanreicherung von Sümpfungswässern mittels Ringkolbenventil-Tauchkanalbelüftung

 
 

Ingenieur: Dipl.-Ing. Jens Wixmerten-Nowak, Düsseldorf | Fotograf: Carpus+Partner AG, Jörg Stanzick
Objekt: Neubau Carpus Werkstatt 

1

Ingenieur: Dipl.-Ing. Michael Löffler, Oberhausen | Fotograf: Dipl.-Ing. Michael Löffler
Objekt: Erlebnisaufzug Burg Altena

2

Ingenieur: Prof. Dr.-Ing. Dr.-Ing. E.h. mult. Wilfried B. Krätzig, Bochum | Fotograf: Krätzig & Partner GmbH
Objekt: Solare Aufwindkraftwerke 

3

Ingenieur: Dipl.-Ing. (FH) Florian Roth, Much | Fotograf: Dipl.-Ing. Florian Roth, IB Osterhammel GmbH
Objekt: Sanierung der Entwässerungsanlage der Wiehltalbrücke, RiStWag-Abscheider und Wirbelfallschacht 

4

Ingenieur: Dipl.-Ing. Siegmar Biedebach, Dortmund | Fotograf: Dipl.-Ing. Christoph Wienkötter
Objekt: Schwellenersatzträgerverfahren beim Neubau einer Eisenbahnüberführung 

5

Ingenieur: Architekturbüro Thieken GmbH, Dorsten | Fotograf: Christopher Naujoks
Objekt: Krankenhaus der kurzen Wege 

6

Ingenieur: Dipl.-Ing. Jens Wixmerten-Nowak, Düsseldorf | Fotograf: Carpus+Partner AG, Jörg Stanzick
Objekt: Neubau Carpus Werkstatt 

7

Ingenieur: Dipl.-Ing. Thomas Kempen, Aachen | Fotograf: Kempen Krause Ingenieure
Objekt: Barrierefreiheit innovativ nachweisen! 

8

Ingenieur: Dipl.-Ing. Thomas Eberhardt, Tecklenburg | Fotograf: Dipl.-Ing. Thomas Eberhardt
Objekt: Geh- und Radwegbrücke über die Vechte 

9

Ingenieur: Dipl.-Ing. Peter Moik, Düsseldorf | Fotograf: Büro StadtLandBahn
Objekt: Ideenwerkstatt Fortsetzung Betuwe-Linie 

10

Ingenieur: Dipl.-Ing. Ernst A. Kleinschmidt, Dorsten | Fotograf: Dipl.-Ing. Ernst A. Kleinschmidt
Objekt: Dreistieliger Holzmast als Antennenträger 

11

Ingenieur: Dipl.-Ing. Martin Pöss, Hürth | Fotograf: RWE Power AG, Köln
Objekt: Sauerstoffanreicherung von Sümpfungswässern mittels Ringkolbenventil-Tauchkanalbelüftung

12
 

Stellenbörse

A: Architekt/innen bzw. Bauingenieur/innen als Teamleitungen / stellv. Teamleitungen für den Bereich Projektsteuerung und Projektleitung

Vom: 2018-05-07 bis 2018-06-08

Ansprechpartner: Herr Gerhards (Tel. 0221 / 221-20800)

Zur Verstärkung unserer Abteilung Planen und Bauen suchen wir ab sofort und unbefristet mehrere

Architektinnen / Architekten beziehungsweise Bauingenieurinnen / Bauingenieure als Teamleitungen beziehungsweise stellvertretende Teamleitungen für den Bereich Projektsteuerung und Projektleitung.

Als ein kommunales Unternehmen der viertgrößten Stadt Deutschlands mit rund 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern nehmen wir auf dem Gebiet des Bau- und Immobilienmanagements eine Vorreiterfunktion unter den deutschen Städten ein. Wir bilden den gesamten Lebenszyklus von Immobilien von der Projektentwicklung bis zur Nutzungsphase in verschiedenen Abteilungen ab.
Als Führungskraft bzw. stellvertretende Leitung im Bereich Projektsteuerung/Projektleitung erwartet Sie ein attraktiver und sicherer Arbeitsplatz mit der Möglichkeit, gemeinsam mit Ihrem Team die Realisierung von Projekten von der ersten Leistungsphase der Planung und Entwicklung über die Bauausführung bis zum Abschluss zum Erfolg zu führen. Hierbei kann es sich um einzelne Projekte mit komplexen Herausforderungen handeln beziehungsweise mehrere Projekte, deren Führung ein Multiprojektmanagement erfordert.

Wir fördern die berufliche Entwicklung unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, honorieren das persönliche Engagement für den gemeinsamen Erfolg und bieten Ihnen ein modernes, familienfreundliches Arbeitsumfeld mit entsprechender Arbeitsplatzausstattung.

Ihre Aufgaben:
Ihnen obliegt die Führung und Steuerung bzw. stellvertretende Leitung eines Teams von Projektleiterinnen und Projektleitern mit komplexen baulichen und technischen Herausforderungen. Neben der Personaleinsatzplanung und einem Multiprojektmanagement unterstützen Sie Ihr Team in den Schnittstellen mit anderen Ämtern der Stadtverwaltung Köln oder externen Vertragspartnern.

Zu Ihren Aufgaben gehören im Einzelnen:
• Führung und Steuerung Ihres Teams (Projektleitungen) bzw. stellvertretende Leitung bei der selbstständigen Entwicklung, Planung und Realisierung von Neubau- und Umbaumaßnahmen
• Verantwortungsvolle und zielgerichtete Führung und Entwicklung der direkt unterstellten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
• Vorbereitung politischer Beschlüsse zu einzelnen (Groß-) Projekten
• Beauftragung interner und externer Architektinnen und Architekten, Fachplanerinnen und -planer sowie Baudienstleister
• Dokumentation und Sicherung verschiedener Projekterfolge innerhalb des Teams
(Multiprojektmanagement) mit Hilfe von SAP
• Vertretung der Bauprojektleitung nach innen und außen, ggfs. Mitwirkung in Fachausschüssen und Arbeitskreisen
• Personalkapazitäts- und Einsatzplanung sowie Personalführung und -koordination.
• Sicherstellung der betriebswirtschaftlichen Anforderungen
• Unterstützung der Abteilungsleitung bei der strategischen Neuausrichtung bzw. Fortentwicklung der Abteilung Planen und Bauen
• Verantwortung für Arbeitsschutzangelegenheiten im Aufgabengebiet.

Ihr Profil:
• Voraussetzung ist:
ein erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Masterabschluss oder Diplom einer Technischen Hochschule, Technischen Universität oder Universität) der Fachrichtung Architektur oder Bauingenieurwesen oder einer vergleichbaren Ingenieurfachrichtung des bautechnischen Dienstes sowie bei Beamtinnen und Beamten zusätzlich die vorhandene Befähigung für die Laufbahngruppe 2, 2. Einstiegsamt des bautechnischen Dienstes (ehemals höherer bautechnischer Dienst).

Alternativ:
o wird ein erfolgreich abgeschlossenes Studium (Bachelor oder Fachhochschul-Diplom) der Fachrichtung Architektur oder Bauingenieurwesen sowie bei Beamtinnen und Beamten zusätzlich die vorhandene Befähigung für die Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt des bautechnischen Dienstes (ehemals gehobener bautechnischer Dienst) vorausgesetzt.
Ferner muss eine entsprechend der gesuchten Studienfachrichtungen und zu besetzenden Aufgabe einschlägige 10-jährige berufliche Tätigkeit im Bereich Hochbau sowie ein aktuelles Arbeitszeugnis mit hervorragenden Leistungen vorhanden sein. Zudem sind langjährige Erfahrungen in komplexen Bauprojekten mit eigenständigem Verantwortungsbereich nachzuweisen.

Beamtinnen und Beamten muss zudem seit mindestens zwei Jahren ein Amt der Besoldungsgruppe A12 LBesG oder höher des bautechnischen Dienstes verliehen worden sein, zusätzlich ist anstelle des Arbeitszeugnisses eine aktuelle Leistungsbeurteilung mit der Bestnote nachzuweisen.

Weitere Voraussetzung ist die erfolgreiche Teilnahme an einer Modularen Qualifizierung für den technischen Bereich. Die Modulare Qualifizierung für den technischen Dienst soll in der zweiten Jahreshälfte 2018 beginnen.

Das Bewerberauswahlverfahren für diese Stellen erfolgt über ein Assessment-Center. Die Zulassung zur Modularen Qualifizierung ist bei erfolgreichem Abschluss des Assessment-Center inbegriffen. Eine Eingruppierung beziehungsweise Beförderung kann ohne den o. g. wissenschaftlichen Hochschulabschluss erst nach erfolgreichem Abschluss einer entsprechenden Modularen Qualifizierung erfolgen.

• Darüber hinaus wird für die Bewerbung als Teamleitung eine mindestens 3-jährige Ausübung einer Führungsposition mit Personalverantwortung vorausgesetzt.
• Sie verfügen über ausgewiesene fachliche Kompetenzen und können sowohl fundierte Kenntnisse im Hochbau sowie mehrjährige Erfahrungen und berufliche Erfolge in der Projektsteuerung und -leitung von Baumaßnahmen unterschiedlicher Gebäudearten und Größen vorweisen. Persönlich zeichnen Sie sich durch eine strukturierte, ergebnisorientierte sowie proaktive Arbeitsweise aus. Sie verbinden dienstleistungsorientiertes Handeln mit baulichem Sachverstand und kaufmännischem Denken. Ihre Berufseinstellung ist von hoher Einsatzbereitschaft und Flexibilität geprägt. Sie gehen mit Kreativität und Freude an Herausforderungen heran und bringen Organisationstalent und Leistungsbereitschaft mit. Im Umgang mit Projektbeteiligten treten Sie sicher, verbindlich und durchsetzungsfähig auf. Sie können geschickt verhandeln, überzeugen oder präsentieren und verhalten sich auch in schwierigen Gesprächssituationen konstruktiv. Ihre kooperative Führung wirkt sich positiv auf die Koordination der Bauleitung und die ausführenden Unternehmen aus.
• Sie besitzen - bei einer Bewerbung als Teamleitung - Erfahrung in der Mitarbeiterführung, können eine oder mehrere Ihnen unterstellte Projektgruppen souverän leiten und pflegen in Ihrem Team eine partnerschaftliche und kollegiale Zusammenarbeit. Sie verfügen über die Fähigkeit, Mitarbeitende zu motivieren, sie einerseits ihren fachlichen und persönlichen Fähigkeiten entsprechend einzusetzen und zum anderen an neue Aufgaben und Herausforderungen heranzuführen.
• Im Umgang mit den gängigen Microsoft Office-Programmen sind Sie sicher und verfügen Sie über Anwenderkenntnisse in SAP.
• Zur kontinuierlichen Fortbildung und persönlichen Entwicklung im Unternehmen sind Sie bereit und nutzen die individuellen Fördermöglichkeiten, die die Gebäudewirtschaft bietet.

Unser Angebot:
• Je nach Anforderungsprofil und Einsatzbereich sind die Stellen des ehemaligen höheren bautechnischen Dienstes bewertet nach den Entgeltgruppen 13 und 14 Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst beziehungsweise nach den Besoldungsgruppen A 13 und A 14 Laufbahngruppe 2 Landesbesoldungsgesetz für das Land Nordrhein-Westfalen.
Unter http://oeffentlicher-dienst.info/tvoed/vka/ finden Sie weitere Informationen zu den Entgeltgruppen. Die Eingruppierung erfolgt gemäß den tariflichen Regelungen.
• Leistungs- und/oder erfolgsorientierte Bezahlung (LoB).
• Attraktive betriebliche Altersversorgung durch die Zusatzversorgungskasse der Stadt Köln.
• Teilzeitbeschäftigung kann grundsätzlich nur in Verbindung mit einem Job-Sharing angeboten werden.
• Regelmäßige Personalentwicklungsgespräche und individuelle Personalentwicklungsangebote.
• Angebot eines vergünstigten Job-Tickets.

Die Stadt Köln fördert die Gleichstellung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und begrüßt deshalb Bewerbungen von Frauen und Männern, unabhängig von deren ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität. Die Stadt Köln hat sich selbst verpflichtet, den Anteil von Frauen in Leitungsfunktionen und unterrepräsentierten Berufsbereichen – insbesondere MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) – zu erhöhen. Frauen sind deshalb ausdrücklich angesprochen und gebeten, sich zu bewerben. Die Stadt Köln ist Trägerin des Prädikats TOTAL E-QUALITY – Engagement für Chancengleichheit von Frauen und Männern sowie des Zusatzprädikats DIVERSITY. Schwerbehinderte und gleichgestellte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.


Bewerbungen an:
Wenn Sie mit Ihren Kompetenzen zum Erfolg unseres Unternehmens beitragen möchten, bewerben Sie sich bitte schriftlich oder per E-Mail mit Angabe des frühestmöglichen Eintrittstermins. Bitte fügen Sie Ihrem Bewerbungsschreiben einen aktuellen Lebenslauf sowie weitere aussagekräftige Dokumente, zum Beispiel relevante (Arbeits-) Zeugnisse sowie gegebenenfalls Bescheinigungen über Zusatzqualifikationen bei.

Bewerbungen senden Sie bitte unter Angabe der Kennziffer 1398/17-08 bis zum 08.06.2018 an:

Gebäudewirtschaft der Stadt Köln
Ottoplatz 1
50679 Köln

oder bevorzugt per E-Mail an:

GW-BewerbungenTechnik@Stadt-Koeln.de (mailto:GW-BewerbungenTechnik@stadt-koeln.de

Bei Übermittlung per E-Mail versenden Sie die Bewerbungsunterlagen bitte als eine Datei im PDF-Format in möglichst geringer Dateigröße.

zurück zur Übersicht

SERVICE

Hier finden Sie uns
twitter rss facebook youtube 
Ingenieurkammer-Bau 
Nordrhein-Westfalen

facebook_like

> Ingenieursuche
in der Mitgliederdatenbank

> Stellenbörse
der IK-Bau NRW

> Praktikumsbörse
der IK-Bau NRW

> Meine IK-Bau
Personalisierte Serviceleistungen

> TAT|SACHE
Magazin zu spannenden Themen

ING
> Kein Ding ohne ING.
Produkte zur Kampagne

kammer
> Werden Sie Mitglied

seminarprogramm
> Seminarprogramm

Aktuelle Termine und Angebote der Ingenieurakademie West

Seminarprogramm

Seminarprogramm 2018
> Fachtagungen
mehr Informationen...


Baukunstarchiv
Baukunst NRW
VFIB
Logo
Verband freier Berufe NRW
 


Ingenieurakademie West e.V.
Fortbildungswerk der Ingenieurkammer-Bau NRW

Zollhof 2 | 40221 Düsseldorf | Tel 0211/13067-126 | FAX 0211/13067-156 | akademie@ikbaunrw.de

Impressum | Datenschutz