Ingenieur: Dipl.-Ing. Michael Löffler, Oberhausen | Fotograf: Dipl.-Ing. Michael Löffler
Objekt: Erlebnisaufzug Burg Altena

Ingenieur: Dipl.-Ing. (FH) Florian Roth, Much | Fotograf: Dipl.-Ing. Florian Roth, IB Osterhammel GmbH
Objekt: Sanierung der Entwässerungsanlage der Wiehltalbrücke, RiStWag-Abscheider und Wirbelfallschacht 

Ingenieur: Dipl.-Ing. Jens Wixmerten-Nowak, Düsseldorf | Fotograf: Carpus+Partner AG, Jörg Stanzick
Objekt: Neubau Carpus Werkstatt 

Ingenieur: Dipl.-Ing. Thomas Kempen, Aachen | Fotograf: Kempen Krause Ingenieure
Objekt: Barrierefreiheit innovativ nachweisen! 

Ingenieur: Dipl.-Ing. Siegmar Biedebach, Dortmund | Fotograf: Dipl.-Ing. Christoph Wienkötter
Objekt: Schwellenersatzträgerverfahren beim Neubau einer Eisenbahnüberführung 

Ingenieur: Prof. Dr.-Ing. Dr.-Ing. E.h. mult. Wilfried B. Krätzig, Bochum | Fotograf: Krätzig & Partner GmbH
Objekt: Solare Aufwindkraftwerke 

Ingenieur: Dipl.-Ing. Martin Pöss, Hürth | Fotograf: RWE Power AG, Köln
Objekt: Sauerstoffanreicherung von Sümpfungswässern mittels Ringkolbenventil-Tauchkanalbelüftung

Ingenieur: Architekturbüro Thieken GmbH, Dorsten | Fotograf: Christopher Naujoks
Objekt: Krankenhaus der kurzen Wege 

Ingenieur: Dipl.-Ing. Jens Wixmerten-Nowak, Düsseldorf | Fotograf: Carpus+Partner AG, Jörg Stanzick
Objekt: Neubau Carpus Werkstatt 

Ingenieur: Dipl.-Ing. Thomas Eberhardt, Tecklenburg | Fotograf: Dipl.-Ing. Thomas Eberhardt
Objekt: Geh- und Radwegbrücke über die Vechte 

Ingenieur: Dipl.-Ing. Peter Moik, Düsseldorf | Fotograf: Büro StadtLandBahn
Objekt: Ideenwerkstatt Fortsetzung Betuwe-Linie 

Ingenieur: Dipl.-Ing. Ernst A. Kleinschmidt, Dorsten | Fotograf: Dipl.-Ing. Ernst A. Kleinschmidt
Objekt: Dreistieliger Holzmast als Antennenträger 

 
 

Ingenieur: Dipl.-Ing. Michael Löffler, Oberhausen | Fotograf: Dipl.-Ing. Michael Löffler
Objekt: Erlebnisaufzug Burg Altena

1

Ingenieur: Dipl.-Ing. (FH) Florian Roth, Much | Fotograf: Dipl.-Ing. Florian Roth, IB Osterhammel GmbH
Objekt: Sanierung der Entwässerungsanlage der Wiehltalbrücke, RiStWag-Abscheider und Wirbelfallschacht 

2

Ingenieur: Dipl.-Ing. Jens Wixmerten-Nowak, Düsseldorf | Fotograf: Carpus+Partner AG, Jörg Stanzick
Objekt: Neubau Carpus Werkstatt 

3

Ingenieur: Dipl.-Ing. Thomas Kempen, Aachen | Fotograf: Kempen Krause Ingenieure
Objekt: Barrierefreiheit innovativ nachweisen! 

4

Ingenieur: Dipl.-Ing. Siegmar Biedebach, Dortmund | Fotograf: Dipl.-Ing. Christoph Wienkötter
Objekt: Schwellenersatzträgerverfahren beim Neubau einer Eisenbahnüberführung 

5

Ingenieur: Prof. Dr.-Ing. Dr.-Ing. E.h. mult. Wilfried B. Krätzig, Bochum | Fotograf: Krätzig & Partner GmbH
Objekt: Solare Aufwindkraftwerke 

6

Ingenieur: Dipl.-Ing. Martin Pöss, Hürth | Fotograf: RWE Power AG, Köln
Objekt: Sauerstoffanreicherung von Sümpfungswässern mittels Ringkolbenventil-Tauchkanalbelüftung

7

Ingenieur: Architekturbüro Thieken GmbH, Dorsten | Fotograf: Christopher Naujoks
Objekt: Krankenhaus der kurzen Wege 

8

Ingenieur: Dipl.-Ing. Jens Wixmerten-Nowak, Düsseldorf | Fotograf: Carpus+Partner AG, Jörg Stanzick
Objekt: Neubau Carpus Werkstatt 

9

Ingenieur: Dipl.-Ing. Thomas Eberhardt, Tecklenburg | Fotograf: Dipl.-Ing. Thomas Eberhardt
Objekt: Geh- und Radwegbrücke über die Vechte 

10

Ingenieur: Dipl.-Ing. Peter Moik, Düsseldorf | Fotograf: Büro StadtLandBahn
Objekt: Ideenwerkstatt Fortsetzung Betuwe-Linie 

11

Ingenieur: Dipl.-Ing. Ernst A. Kleinschmidt, Dorsten | Fotograf: Dipl.-Ing. Ernst A. Kleinschmidt
Objekt: Dreistieliger Holzmast als Antennenträger 

12
 

Stellenbörse

A: Ingenieur Verkehrsplanung (m/w/div.)

Vom: 24.04.2018

Ansprechpartner: Marianne Tholl (E-Mail: marianne.tholl@koeln-bonn-airport.de)

Der Köln Bonn Airport ist ein internationaler Airport für Geschäftsreisende und Urlaubsflieger sowie drittgrößter Frachtflughafen in Deutschland. Wir bieten Ihnen eine spannende und abwechslungsreiche Herausforderung in einem dynamischen Umfeld.

Für unseren Geschäftsbereich Technik/Bau (TL), Fachbereich Großprojekte Bau (TLP) suchen wir zum nächstmöglichen Termin einen Ingenieur Verkehrsplanung (m/w/div.)

Als zukünftige/r Verkehrsplaner/in mit dem Schwerpunkt Straßen- und Verkehrswesen erfüllen Sie im Wesentlichen folgende Aufgaben:
• Planung und Beratung bei Baumaßnahmen für die Flughafeninfrastruktur unter Berücksichtigung technischer, ökonomischer und ökologischer Aspekte
• Bearbeitung strategischer Fragestellungen aus dem Bereich (Straßen-)Verkehrsplanung für den Flughafen Köln/Bonn
• Auswertung von Verkehrszahlen aus Verkehrszählungen
• Koordinierung der Verkehrsprojekte am Flughafen Köln/Bonn mit den Beteiligten, Abstimmung mit Behörden und Dritten sowie anderer technischer Fachgebiete am Flughafen
• Synchronisierung von straßenplanerischen Aspekten mit übergreifenden Entwicklungsthemen der Flughafenentwicklung
• Mitwirkung an der Vergabe von externen verkehrlichen Gutachten und der fachlichen, inhaltlichen Betreuung der Auftragnehmer bei Gutachtenerstellung
• Sicherstellung der ordnungsgemäßen Ausführung sowie Überwachung der vertragskonformen Abwicklung der Ingenieurleistungen einschließlich Vertragsmanagement
• Projektleitung mit den dazugehörigen fachlichen, administrativen und finanziellen Verantwortungen
• Entwicklung teilräumlicher Verkehrskonzepte sowie Planung von Verkehrsanlagen über die LPH 1-7 nach HOAI
• Durchführen von Sonderaufgaben

Wir erwarten von Ihnen ein erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium des Bauingenieurwesens mit verkehrsplanerischem Schwerpunkt oder des Verkehrsingenieurwesens. Berufserfahrung in Verkehrsplanung und Kenntnisse bezüglich Infrastruktur, Verfahren und Abläufen eines Flughafens sind erwünscht. Sie kennen und beherrschen die einschlägigen Planungsstandards und Vorschriften sowie das Luft- und Vertragsrecht (HOAI).
Eigenschaften wie Teamfähigkeit, Flexibilität und überdurchschnittliches Engagement sind für Sie selbstverständlich. Verantwortungsbewusstsein und Belastbarkeit zählen ebenso zu Ihren Stärken wie strategisches, analytisches und vernetztes Denken. Sie besitzen eine gute Auffassungsgabe, arbeiten ergebnisorientiert und kostenbewusst und sind bereit, sich weiterzubilden. Gute IT-Anwenderkenntnisse (MS Office-Produkte, Internet) sowie gute Englischkenntnisse runden Ihr Profil ab.
Die Bereitschaft zur Ableistung von flexiblen Arbeitszeiten setzen wir als selbstverständlich voraus. Die Beschäftigung erfolgt im Rahmen der 39-Stunden-Woche.

Weitere Infos über uns unter www.koeln-bonn-airport.de

Bewerbungen an:

Sind Sie an einer Mitarbeit in unserem Unternehmen interessiert und entsprechen unseren Vorstellungen?
Dann senden Sie bitte Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen unter der Kennziffer CGN 706-B mit Angabe des frühestmöglichen Eintrittstermins und Ihres
Gehaltswunsches an marianne.tholl@koeln-bonn-airport.de.

zurück zur Übersicht

SERVICE

Hier finden Sie uns
twitter rss facebook youtube 
Ingenieurkammer-Bau 
Nordrhein-Westfalen

facebook_like

> Ingenieursuche
in der Mitgliederdatenbank

> Stellenbörse
der IK-Bau NRW

> Praktikumsbörse
der IK-Bau NRW

> Meine IK-Bau
Personalisierte Serviceleistungen

> TAT|SACHE
Magazin zu spannenden Themen

ING
> Kein Ding ohne ING.
Produkte zur Kampagne

kammer
> Werden Sie Mitglied

seminarprogramm
> Seminarprogramm

Aktuelle Termine und Angebote der Ingenieurakademie West

Seminarprogramm

Seminarprogramm 2018
> Fachtagungen
mehr Informationen...


Baukunstarchiv
Baukunst NRW
VFIB
Logo
Verband freier Berufe NRW
 


Ingenieurakademie West e.V.
Fortbildungswerk der Ingenieurkammer-Bau NRW

Zollhof 2 | 40221 Düsseldorf | Tel 0211/13067-126 | FAX 0211/13067-156 | akademie@ikbaunrw.de

Impressum | Datenschutz