Ingenieur: Dipl.-Ing. Ernst A. Kleinschmidt, Dorsten | Fotograf: Dipl.-Ing. Ernst A. Kleinschmidt
Objekt: Dreistieliger Holzmast als Antennenträger 

Ingenieur: Dipl.-Ing. Jens Wixmerten-Nowak, Düsseldorf | Fotograf: Carpus+Partner AG, Jörg Stanzick
Objekt: Neubau Carpus Werkstatt 

Ingenieur: Architekturbüro Thieken GmbH, Dorsten | Fotograf: Christopher Naujoks
Objekt: Krankenhaus der kurzen Wege 

Ingenieur: Dipl.-Ing. Martin Pöss, Hürth | Fotograf: RWE Power AG, Köln
Objekt: Sauerstoffanreicherung von Sümpfungswässern mittels Ringkolbenventil-Tauchkanalbelüftung

Ingenieur: Dipl.-Ing. Thomas Eberhardt, Tecklenburg | Fotograf: Dipl.-Ing. Thomas Eberhardt
Objekt: Geh- und Radwegbrücke über die Vechte 

Ingenieur: Dipl.-Ing. Michael Löffler, Oberhausen | Fotograf: Dipl.-Ing. Michael Löffler
Objekt: Erlebnisaufzug Burg Altena

Ingenieur: Dipl.-Ing. Siegmar Biedebach, Dortmund | Fotograf: Dipl.-Ing. Christoph Wienkötter
Objekt: Schwellenersatzträgerverfahren beim Neubau einer Eisenbahnüberführung 

Ingenieur: Dipl.-Ing. Thomas Kempen, Aachen | Fotograf: Kempen Krause Ingenieure
Objekt: Barrierefreiheit innovativ nachweisen! 

Ingenieur: Dipl.-Ing. Peter Moik, Düsseldorf | Fotograf: Büro StadtLandBahn
Objekt: Ideenwerkstatt Fortsetzung Betuwe-Linie 

Ingenieur: Prof. Dr.-Ing. Dr.-Ing. E.h. mult. Wilfried B. Krätzig, Bochum | Fotograf: Krätzig & Partner GmbH
Objekt: Solare Aufwindkraftwerke 

Ingenieur: Dipl.-Ing. Jens Wixmerten-Nowak, Düsseldorf | Fotograf: Carpus+Partner AG, Jörg Stanzick
Objekt: Neubau Carpus Werkstatt 

Ingenieur: Dipl.-Ing. (FH) Florian Roth, Much | Fotograf: Dipl.-Ing. Florian Roth, IB Osterhammel GmbH
Objekt: Sanierung der Entwässerungsanlage der Wiehltalbrücke, RiStWag-Abscheider und Wirbelfallschacht 

 
 

Ingenieur: Dipl.-Ing. Ernst A. Kleinschmidt, Dorsten | Fotograf: Dipl.-Ing. Ernst A. Kleinschmidt
Objekt: Dreistieliger Holzmast als Antennenträger 

1

Ingenieur: Dipl.-Ing. Jens Wixmerten-Nowak, Düsseldorf | Fotograf: Carpus+Partner AG, Jörg Stanzick
Objekt: Neubau Carpus Werkstatt 

2

Ingenieur: Architekturbüro Thieken GmbH, Dorsten | Fotograf: Christopher Naujoks
Objekt: Krankenhaus der kurzen Wege 

3

Ingenieur: Dipl.-Ing. Martin Pöss, Hürth | Fotograf: RWE Power AG, Köln
Objekt: Sauerstoffanreicherung von Sümpfungswässern mittels Ringkolbenventil-Tauchkanalbelüftung

4

Ingenieur: Dipl.-Ing. Thomas Eberhardt, Tecklenburg | Fotograf: Dipl.-Ing. Thomas Eberhardt
Objekt: Geh- und Radwegbrücke über die Vechte 

5

Ingenieur: Dipl.-Ing. Michael Löffler, Oberhausen | Fotograf: Dipl.-Ing. Michael Löffler
Objekt: Erlebnisaufzug Burg Altena

6

Ingenieur: Dipl.-Ing. Siegmar Biedebach, Dortmund | Fotograf: Dipl.-Ing. Christoph Wienkötter
Objekt: Schwellenersatzträgerverfahren beim Neubau einer Eisenbahnüberführung 

7

Ingenieur: Dipl.-Ing. Thomas Kempen, Aachen | Fotograf: Kempen Krause Ingenieure
Objekt: Barrierefreiheit innovativ nachweisen! 

8

Ingenieur: Dipl.-Ing. Peter Moik, Düsseldorf | Fotograf: Büro StadtLandBahn
Objekt: Ideenwerkstatt Fortsetzung Betuwe-Linie 

9

Ingenieur: Prof. Dr.-Ing. Dr.-Ing. E.h. mult. Wilfried B. Krätzig, Bochum | Fotograf: Krätzig & Partner GmbH
Objekt: Solare Aufwindkraftwerke 

10

Ingenieur: Dipl.-Ing. Jens Wixmerten-Nowak, Düsseldorf | Fotograf: Carpus+Partner AG, Jörg Stanzick
Objekt: Neubau Carpus Werkstatt 

11

Ingenieur: Dipl.-Ing. (FH) Florian Roth, Much | Fotograf: Dipl.-Ing. Florian Roth, IB Osterhammel GmbH
Objekt: Sanierung der Entwässerungsanlage der Wiehltalbrücke, RiStWag-Abscheider und Wirbelfallschacht 

12
 

Stellenbörse

A: Verkehrsplaner/innen als als technische/r Sachbearbeiter/in

Vom: 24.04.2018 bis 30.05.2018

Ansprechpartner: Herr Beck, Fachfragen (Tel. 0203 / 283-2976) und Herrn Riesterer, Fragen zum Bewerbingsverfahren (Tel. -2988)

Die Stadt Duisburg sucht für die Abteilung Stadtplanung im Amt für Stadtentwicklung und Projektmanagement als technische Sachbearbeiterin/technischen Sachbearbeiter zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Verkehrsplanerinnen/Verkehrsplaner.

Duisburg – kontrastreich und lebendig. Industriekultur, Naherholungsgebiete, kulturelle Angebote und sportliche Highlights. Wir bieten attraktive Berufsfelder, Vereinbarkeit von Familie und Beruf, gute Bildungs- und Karrieremöglichkeiten.
Das Amt für Stadtentwicklung und Projektmanagement verfolgt das Ziel, nachhaltige Mobilitätskonzepte zu entwickeln und umzusetzen. Im Vordergrund steht dabei die Förderung des Umweltverbunds. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf Planungen zur Erhöhung des Radverkehrsanteils.
Als führender Logistikstandort in Deutschland stellt sich der Stadt Duisburg in besonderer Weise die Aufgabe, bestehende und zukünftige Logistikverkehre stadtverträglich zu führen.

Das Aufgabengebiet:
• die Vorplanung bzw. der Entwurf von innerstädtischen Verkehrsanlagen für alle Verkehrsarten u. a. Knotenpunkte, Radverkehrsanlagen und Haltestellen
• die verkehrsplanerische Bearbeitung von städtischen Baumaßnahmen und Investorenvorhaben, u. a. Umgehungsstraßen, Logistikstandorte und große Wohnbauentwicklungen
• die Betreuung und stadtinterne Abstimmung von Infrastrukturprojekten u. a. der Landesstraßenverwaltung und der Bahn auf dem Gebiet der Stadt Duisburg
• die Erarbeitung von Verkehrskonzepten auf Stadtteilebene, u. a. zu den Themen Radverkehr, Einbahnstraßen und Bewohnerparken
• die beratende und referierende Teilnahme an Sitzungen von politischen Gremien, Information der Öffentlichkeit, Teilnahme an Bürgerversammlungen und Präsentation bzw. Erörterung von Planungen

Wir erwarten:
• eine abgeschlossene (Fach-) Hochschulbildung der Fachrichtung Verkehrsingenieurwesen oder Bauingenieurwesen mit der Vertiefung Verkehrsplanung (Bachelor FH/HS) oder einen vergleichbaren Abschluss)
• eine mehrjährige Berufserfahrung in der Verkehrsplanung, insbesondere Kenntnisse in den einschlägigen technischen Regelwerken (z. B. RASt, ERA, EFA, EAR, HBS)
• hohe fachliche Kompetenz, Teamfähigkeit, gute Kommunikationsfähigkeiten nach außen, aber auch im Austausch mit anderen Fachbereichen, eigenverantwortliche und zielorientierte Arbeitsweise und überdurchschnittliches Engagement

Wir bieten:
Eine interessante, anspruchsvolle und selbstständige Tätigkeit sowie ein unbefristetes Beschäftigungsverhältnis mit einer leistungsgerechten Vergütung nach dem Tarifvertrag öffentlicher Dienst (TVöD; Entgeltgruppe 12) bzw. Landesbesoldungsgesetz NRW (A 12 ) in Vollzeit bei flexibler Arbeitszeit.
Die Stadtverwaltung verfolgt offensiv das Ziel der beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern. Auswahlentscheidungen erfolgen unter Berücksichtigung der Vorgaben des Landesgleichstellungsgesetzes NRW sowie des Frauenförderplans der Stadt Duisburg (www.duisburg.de/frauenbuero). Bewerbungen von schwerbehinderten Menschen und Gleichgestellten werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen an:

Ihre aussagekräftige Bewerbung senden Sie bitte unter Angabe der Kennziffer 61-20/Verkehrsplanung (182) bis zum 30.05.2018 an die unten stehende Adresse.

Bitte beachten Sie, dass die Stadt Duisburg keine Bewerbungsunterlagen zurücksendet.

Personalamt
Stadt Duisburg
Der Oberbürgermeister
Personalamt 11-12
Sonnenwall 77 – 79
47049 Duisburg

zurück zur Übersicht

SERVICE

Hier finden Sie uns
twitter rss facebook youtube 
Ingenieurkammer-Bau 
Nordrhein-Westfalen

facebook_like

> Ingenieursuche
in der Mitgliederdatenbank

> Stellenbörse
der IK-Bau NRW

> Praktikumsbörse
der IK-Bau NRW

> Meine IK-Bau
Personalisierte Serviceleistungen

> TAT|SACHE
Magazin zu spannenden Themen

ING
> Kein Ding ohne ING.
Produkte zur Kampagne

kammer
> Werden Sie Mitglied

seminarprogramm
> Seminarprogramm

Aktuelle Termine und Angebote der Ingenieurakademie West

Seminarprogramm

Seminarprogramm 2018
> Fachtagungen
mehr Informationen...


Baukunstarchiv
Baukunst NRW
VFIB
Logo
Verband freier Berufe NRW
 


Ingenieurakademie West e.V.
Fortbildungswerk der Ingenieurkammer-Bau NRW

Zollhof 2 | 40221 Düsseldorf | Tel 0211/13067-126 | FAX 0211/13067-156 | akademie@ikbaunrw.de

Impressum | Datenschutz