Ingenieur: Dipl.-Ing. Thomas Kempen, Aachen | Fotograf: Kempen Krause Ingenieure
Objekt: Barrierefreiheit innovativ nachweisen! 

Ingenieur: Dipl.-Ing. Michael Löffler, Oberhausen | Fotograf: Dipl.-Ing. Michael Löffler
Objekt: Erlebnisaufzug Burg Altena

Ingenieur: Dipl.-Ing. (FH) Florian Roth, Much | Fotograf: Dipl.-Ing. Florian Roth, IB Osterhammel GmbH
Objekt: Sanierung der Entwässerungsanlage der Wiehltalbrücke, RiStWag-Abscheider und Wirbelfallschacht 

Ingenieur: Dipl.-Ing. Martin Pöss, Hürth | Fotograf: RWE Power AG, Köln
Objekt: Sauerstoffanreicherung von Sümpfungswässern mittels Ringkolbenventil-Tauchkanalbelüftung

Ingenieur: Dipl.-Ing. Thomas Eberhardt, Tecklenburg | Fotograf: Dipl.-Ing. Thomas Eberhardt
Objekt: Geh- und Radwegbrücke über die Vechte 

Ingenieur: Dipl.-Ing. Siegmar Biedebach, Dortmund | Fotograf: Dipl.-Ing. Christoph Wienkötter
Objekt: Schwellenersatzträgerverfahren beim Neubau einer Eisenbahnüberführung 

Ingenieur: Prof. Dr.-Ing. Dr.-Ing. E.h. mult. Wilfried B. Krätzig, Bochum | Fotograf: Krätzig & Partner GmbH
Objekt: Solare Aufwindkraftwerke 

Ingenieur: Dipl.-Ing. Ernst A. Kleinschmidt, Dorsten | Fotograf: Dipl.-Ing. Ernst A. Kleinschmidt
Objekt: Dreistieliger Holzmast als Antennenträger 

Ingenieur: Architekturbüro Thieken GmbH, Dorsten | Fotograf: Christopher Naujoks
Objekt: Krankenhaus der kurzen Wege 

Ingenieur: Dipl.-Ing. Peter Moik, Düsseldorf | Fotograf: Büro StadtLandBahn
Objekt: Ideenwerkstatt Fortsetzung Betuwe-Linie 

Ingenieur: Dipl.-Ing. Jens Wixmerten-Nowak, Düsseldorf | Fotograf: Carpus+Partner AG, Jörg Stanzick
Objekt: Neubau Carpus Werkstatt 

Ingenieur: Dipl.-Ing. Jens Wixmerten-Nowak, Düsseldorf | Fotograf: Carpus+Partner AG, Jörg Stanzick
Objekt: Neubau Carpus Werkstatt 

 
 

Ingenieur: Dipl.-Ing. Thomas Kempen, Aachen | Fotograf: Kempen Krause Ingenieure
Objekt: Barrierefreiheit innovativ nachweisen! 

1

Ingenieur: Dipl.-Ing. Michael Löffler, Oberhausen | Fotograf: Dipl.-Ing. Michael Löffler
Objekt: Erlebnisaufzug Burg Altena

2

Ingenieur: Dipl.-Ing. (FH) Florian Roth, Much | Fotograf: Dipl.-Ing. Florian Roth, IB Osterhammel GmbH
Objekt: Sanierung der Entwässerungsanlage der Wiehltalbrücke, RiStWag-Abscheider und Wirbelfallschacht 

3

Ingenieur: Dipl.-Ing. Martin Pöss, Hürth | Fotograf: RWE Power AG, Köln
Objekt: Sauerstoffanreicherung von Sümpfungswässern mittels Ringkolbenventil-Tauchkanalbelüftung

4

Ingenieur: Dipl.-Ing. Thomas Eberhardt, Tecklenburg | Fotograf: Dipl.-Ing. Thomas Eberhardt
Objekt: Geh- und Radwegbrücke über die Vechte 

5

Ingenieur: Dipl.-Ing. Siegmar Biedebach, Dortmund | Fotograf: Dipl.-Ing. Christoph Wienkötter
Objekt: Schwellenersatzträgerverfahren beim Neubau einer Eisenbahnüberführung 

6

Ingenieur: Prof. Dr.-Ing. Dr.-Ing. E.h. mult. Wilfried B. Krätzig, Bochum | Fotograf: Krätzig & Partner GmbH
Objekt: Solare Aufwindkraftwerke 

7

Ingenieur: Dipl.-Ing. Ernst A. Kleinschmidt, Dorsten | Fotograf: Dipl.-Ing. Ernst A. Kleinschmidt
Objekt: Dreistieliger Holzmast als Antennenträger 

8

Ingenieur: Architekturbüro Thieken GmbH, Dorsten | Fotograf: Christopher Naujoks
Objekt: Krankenhaus der kurzen Wege 

9

Ingenieur: Dipl.-Ing. Peter Moik, Düsseldorf | Fotograf: Büro StadtLandBahn
Objekt: Ideenwerkstatt Fortsetzung Betuwe-Linie 

10

Ingenieur: Dipl.-Ing. Jens Wixmerten-Nowak, Düsseldorf | Fotograf: Carpus+Partner AG, Jörg Stanzick
Objekt: Neubau Carpus Werkstatt 

11

Ingenieur: Dipl.-Ing. Jens Wixmerten-Nowak, Düsseldorf | Fotograf: Carpus+Partner AG, Jörg Stanzick
Objekt: Neubau Carpus Werkstatt 

12
 

Brandschutz in Logistikzentren: Brandschutz-Tagung am 19. Juni 2018 in Düsseldorf

18.06.2018

Hochregallager haben Konjunktur – auch in NRW bieten immer mehr gigantische Lagerhallen mit bis zu 50 Metern Höhe Platz für Waren aller Art. Ihr Inneres besteht aus langen Regalreihen, gestaffelt über mehrere Etagen. Die Mindestanforderungen an den Brandschutz von Industriebauten sind in Nordrhein-Westfalen in der Industriebau-Richtlinie (IndBauRL NRW) festgehalten. Geregelt werden hier die Feuerwiderstandsfähigkeit von Bauteilen, die Brennbarkeit von Baustoffen und die Dimensionierung von Brandabschnitten oder Rettungswegen. Regelungen zu lagertypischen Regalen oder Regalsystemen fehlen allerdings bislang.

Mit immer größeren Lagerflächen und zunehmender Automatisierung ist Brandschutz in modernen Logistikzentren wichtiger denn je“, sagt Udo Kirchner von der Ingenieurkammer-Bau Nordrhein-Westfalen (s. Foto: IK-Bau NRW). Mit dem passenden Brandschutzkonzept lassen sich mögliche Risiken im Vorfeld gut kalkulieren und im Ernstfall schnell eindämmen. Einen solchen Plan gibt es aber nicht von der Stange, sondern er muss maßgeschneidert sein: „Jedes Lager braucht seine individuelle Brandschutzlösung“, so Kirchner. Nur ein versierter Sachverstän-diger könne mit seinem Wissen Bauteile, Löschanlagen und Rauchabzug richtig positionieren und exakt dimensionieren.
Auch neuartige Lösungen wie etwa die videobasierte Branderkennung sei hier eine Option für den abwehrenden Brandschutz. Zu den häufigsten Brandursachen zählen in Lagerhallen elektrische Defekte, Schweiß- und Schneidearbeiten, Rauchen oder Brandstiftung. Neben den eingelagerten Waren, Paletten, Dämmstoffen und Verpackungsmaterialien kann ohne geeignete Schutzmaßnahmen auch die besondere Bau- und Funktionsweise dieser Gebäude zur Brandausbreitung beitragen. In Hochregallagern beschleunigt etwa der „Kamineffekt“ die Brandausbreitung. Was im heimischen Schornstein Sinn macht, sorgt an den hohen Regalen für eine blitzschnelle Ausbreitung des Brandes in die Höhe.
Am Dienstag, 19. Juni 2018, findet die 17. Brandschutz-Tagung der Ingenieurakademie West im CCD Congress Center Düsseldorf statt. Erwartet werden rund 800 Brandschützer und interessierte Ingenieurinnen und Ingenieure aus Nordrhein-Westfalen. Auf der Agenda stehen neben Brandschutzkonzepten für Logistikzentren und denkmalgeschützte Kirchengebäude auch Industriehallen in Holzbauweise. Ebenfalls vorgesehen ist ein Beitrag zu Rettungsübungen in einem Pflegeheim zur Bewertung von Evakuierungstüchern.

Die ausführliche Presseinfo


SERVICE

Hier finden Sie uns
twitter rss facebook youtube 
Ingenieurkammer-Bau 
Nordrhein-Westfalen

facebook_like

> Ingenieursuche
in der Mitgliederdatenbank

> Stellenbörse
der IK-Bau NRW

> Praktikumsbörse
der IK-Bau NRW

> Meine IK-Bau
Personalisierte Serviceleistungen

> thema
Magazin zu spannenden Themen

ING
> Kein Ding ohne ING.
Produkte zur Kampagne

kammer
> Werden Sie Mitglied

seminarprogramm
> Seminarprogramm

Aktuelle Termine und Angebote der Ingenieurakademie West

Seminarprogramm

Seminarprogramm 2018
> Fachtagungen
mehr Informationen...

Baukunstarchiv
Baukunst NRW
VFIB
vorankommen NRW
Logo
Verband freier Berufe NRW
 

Ingenieurakademie West e.V.
Fortbildungswerk der Ingenieurkammer-Bau NRW

Zollhof 2 | 40221 Düsseldorf | Tel 0211/13067-126 | FAX 0211/13067-156 | akademie@ikbaunrw.de