25 Jahre Logo

Details

Bauen im Bestand: Bestandschutz und Ermessensfragen bei problematischen Bauten auf der Grundlage der Rechtsprechung

 

Bauprodukte und Bauarten im Brandschutz – Bauaufsichtliche Bestimmungen und Nachweisführung

 

Auch die am 01.01.2019 in Kraft getretenen Bestimmungen der BauO NRW stellen Anforderungen an die Verwendung von Bauprodukten, aus denen bauliche Anlagen errichtet werden. Bauprodukte müssen solche Eigenschaften aufweisen, dass bauliche Anlagen Anforderungen der Bauordnung im Hinblick auf Standsicherheit, Brandschutz, etc. erfüllen.

 

Die grundlegenden Anforderungen an bauliche Anlagen in Bezug auf den Brandschutz ergeben sich aber nicht nur aus der Bauordnung, sondern auch aus den Sonderbauvorschriften. Für das Bauen im Bestand kann es wichtig sein, auch die zum Zeitpunkt der Genehmigung bzw. der Ausführung geltenden Vorschriften zu betrachten. Hier ergeben sich oftmals Fragen zu dem Thema Bestandsschutz. Die Bewertung der bestehenden Situationen unter Berücksichtigung der grundlegenden Schutzziele sowie die richtige Produktauswahl sind teilweise keine trivialen Aufgaben mehr. Kenntnisse im Umgang mit Bauprodukten mit Abweichungen sowohl auf Produkt- als auch Bauwerksebene sind zur Lösung der Bauaufgaben unerlässlich

 

Im Seminar werden die neuen Vorschriften zu Bauprodukten und Bauarten in der BauO NRW in Verbindung mit der Verwaltungsvorschrift Technischen Baubestimmungen (VV TB) dargestellt. Es gibt Antworten auf Fragen der Praxis zu bauaufsichtlich erforderlichen Nachweisen und abzugebende Erklärungen sowie zu Verantwortlichkeiten.

 

Themen

·         Grundlegende Anforderungen und Schutzziele

·         Bauordnungsrechtliche Grundlagen zu Bauprodukten und Bauarten

·         Inverkehrbringen, Handel und Verwenden von Bauprodukten mit der CE-Kennzeichnung nach BauPVO

·         Nachweise für Bauprodukte und Bauarten in Verbindung mit der VV TB NRW

·         Was bedeutet eigentlich Bestandschutz?

·         Bestandsanalyse (brandschutztechnische Beurteilung von bestehenden Bauteilen und Komponenten)

·         Beispiele von Bauteilen mit Abweichungen in der Brandprüfung

·         Umgang mit Abweichungen von materiellen Anforderungen des Bauordnungsrechts, von technischen Regeln und von Verwendbarkeitsnachweisen

·         Beispiel der Beurteilung eines Bestandsgebäudes bei unterschiedlichen Abweichungen und Möglichkeiten der Nachweisführung

 

Teilnehmer

saSV für die Prüfung des Brandschutzes, öbuv SV auf diesem Sachgebiet, bauvorlageberechtigte Entwurfsverfasser, Ingenieure, Architekten, Fachplaner, Bauleiter und Mitarbeiter der Behörden

 

1. Termin/Ort

27.04.21, 10.00-17.30 Uhr

WEB-Seminar

Seminar-Nr. 21-53998

 

Teilnehmerzahl maximal 40

 

2. Termin/Ort

08.09.21, 10.00-17.30 Uhr

Essen

Seminar-Nr. 21-53999

 

Teilnehmerzahl maximal 40

 

Referenten

TRBr Dipl.-Ing. A. Plietz

Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes NRW, Düsseldorf

Dipl.-Ing. T. Krause-Czeranka, Unna

 

Teilnahmegebühr

€ 150 Mitglieder der IK-Bau NRW

€ 280 Nichtmitglieder

€ 120 Jungingenieure

 

8 Fortbildungspunkte

 

 

SERVICE

> Ingenieursuche
in der Mitgliederdatenbank

> Stellenbörse
der IK-Bau NRW

> Wettbewerbe
Infos & aktuelle Ausschreibungen

> Meine IK-Bau
Personalisierte Serviceleistungen

> thema
Magazin zu spannenden Themen

ING
> Kein Ding ohne ING.
Produkte zur Kampagne

kammer
> Werden Sie Mitglied

Seminarprogramm
> Seminarprogramm

Aktuelle Termine und Angebote der Ingenieurakademie West

Seminarprogramm

Seminarprogramm
> Fachtagungen
mehr Informationen...

Baukunstarchiv
Baukunst NRW
VFIB
vorankommen NRW
Logo
Verband freier Berufe NRW
 

Ingenieurakademie West gGmbH
Fortbildungswerk der Ingenieurkammer-Bau NRW

Zollhof 2 | 40221 Düsseldorf | Tel 0211/13067-126 | FAX 0211/13067-156 | akademie@ikbaunrw.de