25 Jahre Logo
 
 
1
2


Aktuelle TIPPS Präsenz-Seminare:




 

Details

Finite Elemente Methoden im Stahlbau

 

 

Lehrgang Sachkundiger Planer für die Instandhaltung von Betonbauteilen (11-tägig)

 

Die Richtlinie für Schutz und Instandsetzung von Betonbauteilen (Instandsetzungs-Richtlinie) des Deutschen Ausschusses für Stahlbeton (DAfStb) sowie die Technische Regel „Instandhaltung von Betonbauteilen“ des Deutschen Instituts für Bautechnik (DIBt) konkretisieren die Anforderungen an „Sachkundige Planer“. Diese Personen müssen neben der baupraktischen Erfahrung über besondere Kenntnisse hinsichtlich des Erkennens und Bewertens von Schäden und Mängeln und deren Ursachenfeststellung sowie des Aufstellens von Instandhaltungskonzepten zur Sicherstellung und zur Wiederherstellung der Standsicherheit und der Gebrauchstauglichkeit über die Nutzungsdauer eines Bauwerks verfügen; zur Beseitigung von Defiziten zwischen dem Bausoll und dem Bauist sind die in der Richtlinie des DAfStb und der Technischen Regel des DIBt beschriebenen Instandsetzungsprinzipien und -verfahren anzuwenden.

Neben der erforderlichen Erfahrung werden die besonderen Kenntnisse über Lehrgänge vermittelt, deren Inhalt auf der Grundlage des Lehr- und Ausbildungsplans des Ausbildungsbeirates „Sachkundiger Planer für die Instandhaltung von Betonbauteilen“ beim Deutschen Institut für Prüfung und Überwachung e.V. (ABB-SKP) zu gestalten ist. Die Lehrgänge, die von verschiedenen Fortbildungsträgern angeboten werden, schließen mit einer Prüfung und der Aushändigung einer Urkunde „Sachkundiger Planer – ABB“ ab. Die Ingenieurakademie West bietet in Zusammenarbeit mit der Gütegemeinschaft Planung der Instandhaltung von Betonbauwerken e. V. (GUEP) diese Lehrgänge an.

 

Der Lehrgang ist anerkannt gemäß Fort- und Weiterbildungsordnung der Ingenieurkammer-Bau NRW sowie der Bayerischen Ingenieurekammer-Bau.

 

Die IK-Bau NRW unterstützt ihre Mitglieder, indem sie als Dienstleistung den Nachweis „Lehrgangsteilnehmer Sachkundiger Planer für die Instandhaltung von Betonbauteilen“ über die Ingenieursuche auf der Kammerhomepage auffindbar macht. Näheres dazu unter https://ikbaunrw.de/kammer/service/zusatzqualifikationen/betoninstandhalter.php

 

Nach erfolgreichem Abschluss können die Absolventen mit allen Vorteilen zunächst für ein Jahr beitragsfrei Mitglied in der GUEP werden.

 

Zulassungsvoraussetzungen zur Ausbildung und Prüfung

Es werden Personen zugelassen, die Erfahrungen in der Instandhaltung von Betonbauteilen besitzen und mindestens eine der nachstehenden Voraussetzungen erfüllen:

-       Personen, die die Abschlussprüfung auf dem Gebiet des Bauwesens an einer staatlich anerkannten Ingenieurschule, Berufsakademie (BA), Fachhochschule, Technischen Hochschule oder Universität bestanden haben sowie eine mindestens fünfjährige praktische Tätigkeit als planender Ingenieur auf dem Gebiet der Instandhaltung in einem Ingenieurbüro oder ausführenden Unternehmen nachweisen können.

-       Personen, die die vorgenannten Voraussetzungen nicht erfüllen, können zur Prüfung zugelassen werden, wenn sie aus ihrer bisherigen, mindestens fünfjährigen Tätigkeit die erforderlichen Kenntnisse in der Instandhaltung nachweisen können. Die Kenntnisse sind durch eine Eingangsprüfung zu belegen. Diese Eingangsprüfung wird von der GUEP als anerkannte Ausbildungsstätte abgenommen und mit dem Teilnehmer abgerechnet. Die Gebühr beträgt € 150 zzgl. MwSt.

 

Prüfung

Das genaue Verfahren regelt die Ausbildungs-, Prüfungs- und  Weiterbildungsordnung des Ausbildungsbeirates Sachkundiger Planer für die Instandhaltung von Betonbauteilen beim Deutschen Institut für Prüfung und Überwachung e.V. (ABB-SKP). Diese finden Sie unter www.ikbaunrw.de/akademie/seminare.

 

Abschluss

Urkunde „Sachkundiger Planer für die Instandhaltung von Betonbauteilen“. Die Urkunde ist drei Jahre gültig und kann durch ein zweitägiges Fortbildungsseminar um weitere drei Jahre verlängert werden (s. Prüfungsordnung).

 

Lehrgangsinhalte/Schwerpunkte

Modul I

·       Technische Baubestimmungen

·       Betoneigenschaften nach EC 2, DIN EN 206 und DIN 1045-2

·       Bewehrungs- und Stahleigenschaften

 

Modul II

·       Ist-Zustandsanalyse, Schadensdiagnose, Prüfverfahren

·       Beurteilung des Betonuntergrundes und Verfahren der Untergrundvorbereitung

·       Beurteilung der Standsicherheitsrelevanz

·       Instandsetzungsprodukte und –systeme gem. Richtlinie

 

Modul III

·       Betonangriff und Dauerhaftigkeit von Beton

·       Bewehrungskorrosion

·       Instandsetzungsprinzipien und -verfahren

·       Verstärken von Betonbauteilen

·       Prognose Restnutzungsdauer

 

Modul IV

·       Instandhaltungskonzepte

·       Planung der Schutz- u. Instandsetzungsmaßnahmen

·       Ausführungsplanung, Ausschreibungsunterlagen

·       Qualitätssicherung der Planung/ Ausführung

·       Rechnerische Abschätzung der Nutzungsdauer von Instandsetzungsmaßnahmen

·       Besonderheiten im Verkehrswasserbau und für Bundesfernstraßen

 

Teilnehmer

öbuv SV auf diesem Sachgebiet, qualifizierte Tragwerksplaner, Ingenieure und Architekten, qualifizierte Führungskräfte sowie Auftraggebervertreter

 

Termine/Ort

18./19.02., 24./25.02.,04./05.03.,10.03.-12.03.21

jeweils 10.00 bis 17.30 Uhr

Teilweise als WEB-Seminar

Prüfungstermine: 18.03. und 25.03.21

Düsseldorf

Seminar-Nr. 21-53938

 

Teilnehmerzahl maximal 20

 

Fachliche Leitung

Dr.-Ing. Michael Fiebrich, Beratender Ingenieur, BauIngenieurSozietät Sasse & Fiebrich,

Aachen

 

Referenten

·         Prof. Dr.-Ing. R. Auberg, Beratender Ingenieur, WISSBAU Beratende Ingenieurgesellschaft mbH, Essen

·         Dipl.-Ing. K. Bußmann, FEHS – Institut für Baustoff-Forschung e.V., Duisburg

·         Dr.-Ing. M. Fiebrich, Beratender Ingenieur, BauIngenieurSozietät Sasse & Fiebrich, Aachen

·         Prof. Dr.-Ing. Ch. Gehlen, Technische Universität München, Lehrstuhl für Baustoffkunde und Werkstoffprüfung

·         Dr.-Ing. W. Hintzen, Deutsches Institut für Bautechnik, Berlin

·         Dipl.-Ing. S. Junge, Institut für Stahlbetonbewehrung e. V., Düsseldorf

·         Dipl.-Ing. A. Kleist, Implenia Construction GmbH, Technical Center – Baustofftechnik, Mannheim

·         Dr.-Ing. H.-J. Krause, Beratender Ingenieur, saSV für die Prüfung der Standsicherheit, Kempen Krause Ingenieure GmbH, Aachen, Köln, Hamburg

·         Prof. Dr. rer. nat. B. Meng, Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), Berlin

·         Prof. Dr.-Ing. Ch. Sodeikat, Ingenieurbüro Schießl • Gehlen • Sodeikat GmbH, München

 

Teilnahmegebühr

€ 2.100 Mitglieder der IK-Bau NRW / Mitglieder der GUEP

€ 3.100 Nichtmitglieder

 

Prüfungsgebühr

€ 650 Mitglieder der IK-Bau NRW / Mitglieder der GUEP sowie Nichtmitglieder inkl. Urkunde des ABB (fällt erneut bei Wiederholungsprüfung/-en an)

 

72 Fortbildungspunkte

 

 

 

 

SERVICE

> Ingenieursuche
in der Mitgliederdatenbank

> Stellenbörse
der IK-Bau NRW

> Wettbewerbe
Infos & aktuelle Ausschreibungen

> Meine IK-Bau
Personalisierte Serviceleistungen

> thema
Magazin zu spannenden Themen

ING
> Kein Ding ohne ING.
Produkte zur Kampagne

kammer
> Werden Sie Mitglied

Seminarprogramm
> Seminarprogramm

Aktuelle Termine und Angebote der Ingenieurakademie West

Seminarprogramm

Seminarprogramm
> Fachtagungen
mehr Informationen...

Baukunstarchiv
Baukunst NRW
VFIB
vorankommen NRW
Logo
Verband freier Berufe NRW
 

Ingenieurakademie West gGmbH
Fortbildungswerk der Ingenieurkammer-Bau NRW

Zollhof 2 | 40221 Düsseldorf | Tel 0211/13067-126 | FAX 0211/13067-156 | akademie@ikbaunrw.de