Öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger

Was ist ein öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger (öbuv SV)?

Die öffentliche Bestellung und Vereidigung durch die IK-Bau NRW ist ein Gütesiegel für die Sachverständigen. In einem aufwendigen Antragsverfahren müssen die Bewerber ihre besondere Sachkunde und die Fähigkeit der Gutachtenerstellung sowie Ihre persönliche Integrität, Vertrauenswürdigkeit und Neutralität nachgewiesen haben. Erst dann erhalten sie Bestellungsurkunde, Sachverständigenausweis und Rundstempel. Im Zuge der öffentlichen Bestellung legen die Sachverständigen einen Eid ab, dass sie ihre Aufgaben unabhängig, unparteiisch, weisungsfrei und gewissenhaft erfüllen werden. Mit der Bestellung für höchstens 5 Jahre und der sodann erforderlichen Verlängerung, wird eine regelmäßige Überprüfung und somit auch Qualitätssicherung bei den Sachverständigen durchgeführt.

Sachverständige öffentlich zu bestellen und zu vereidigen und auf Anfrage von Behörden, Gerichten und Dritten namhaft zu machen, gehört zu den Pflichtaufgaben der Ingenieurkammer-Bau NRW. Die Rechtsgrundlagen finden sich in § 39 Baukammerngesetz und § 36 Gewerbeordnung. Als Mitglied des Instituts für Sachverständigenwesen (IfS), Köln, arbeitet die Ingenieurkammer-Bau NRW mit den bestellenden Körperschaften, sowohl in NRW als auch bundesweit, zusammen. 

Wann wird ein öbuv SV tätig?

Der öbuv SV wird in der Regel dann eingeschaltet, wenn eine unabhängige fachliche Information benötigt wird. Dies ist insbesondere für die fachliche Unterstützung bei Gerichtsverfahren der Fall. Private Auftraggeber schätzen die Arbeit von öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen wegen der überprüften besonderen Sachkunde. Oftmals werden auch schiedsgutachterliche oder schiedsgerichtliche Tätigkeiten beauftragt.

Welche Bedeutung hat die Qualifikation zum öbuv SV?

Die öffentliche Bestellung und Vereidigung erhält nur, wer besondere Qualitäten in seiner Sachkunde und der Gutachtenerstellung sowie Vertrauenswürdigkeit und Neutralität in seiner Tätigkeit vorweisen kann; die Bezeichnung „öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger“ ist geschützt und als Qualitätsmerkmal bei privaten und öffentlichen Auftraggebern bekannt. 

Antragsverfahren

Das Antragsverfahren wird gemäß der Sachverständigenordnung (SVO) sowie der Verfahrensordnung für die Bestellung von Sachverständigen (VBestSV) der Ingenieurkammer-Bau NRW durchgeführt. Für die Bearbeitung ist als Gremium die Sachverständigenkommission zuständig, welche i.d.R. jedes Quartal eine Sitzung abhält.

Ansprechpartnerin bei der IK-Bau NRW:

Für Fragen zum Antragsverfahren oder der Suche nach geeigneten öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen wenden Sie sich bitte in unserer Geschäftsstelle an:
Dipl.-Ing. Heide-Marie Grothues
Tel. 0211-130 67 129
grothues@ikbaunrw.de  

Downloads:

Antrag 
SVO 
VBestSV
Checkliste für Sachverständige (Qualitätszirkel Sachverständigenwesen NRW)
Institut für Sachverständigenwesen (IfS)
Neugestaltung der gerichtlichen Vordrucke mit Bezug zum Sachverständigenbeweis