Sie befinden sich hier: Startseite > 

Projekt-Wettbewerb der IK-Bau NRW

Mit dem Projekt-Wettbewerb der Ingenieurkammer-Bau NRW wurden Projekte vorgestellt, die auf vorbildliche Weise ingenieurtechnische Kreativität und deren Bedeutung für die Gesellschaft demonstrieren. Die Beiträge konkurrierten in vier Kategorien: Umweltgerechtes Bauen, Innovationen in der Barrierefreiheit, Nutzungsoptimierte Abläufe und Optimierung der Wirtschaftlichkeit. 

Weit über 1.000 Personen hatten abgestimmt - die drei erstplatzierten Projektbeiträge erhielten den Publikumspreis, mit den Preisträgern wurden Videos (s.u.) gedreht, in denen sie ihre Projekte präsentieren. An weitere zwölf Beiträge wurden Fachpreise von einer Jury vergeben.

Den ersten Platz mit 414 Stimmen hat das Projekt „Erlebnisaufzug Burg Altena“ in der Kategorie „Barrierefreiheit“ erhalten, eingereicht von Dipl.-Ing. Michael Löffler (CDM Smith Consult, Bochum). Das Projekt „Krankenhaus der kurzen Wege“ in der Kategorie „Nutzungsoptimierte Abläufe“, eingereicht von Dipl.-Ing. Andreas Müller (Rainer Thieken GmbH, Dorsten), erreichte mit 332 Stimmen den 2. Platz. Mit 143 Stimmen geht der 3. Platz an das Projekt „Barrierefreiheit innovativ nachweisen!“ in der Kategorie „Barrierefreiheit“, eingereicht von Dipl.-Ing. Thomas Kempen (Kempen Krause Ingenieure, Aachen).

Video "Erlebnisaufzug Burg Altena"

Video "Krankenhaus der kurzen Wege"

Video "Barrierefreiheit innovativ nachweisen"

 

 

Hier finden Sie alle eingereichten Projekte in der Übersicht!